Abdichtung

Gebäudeabdichtung – Bauwerksabdichtung

Die Abdichtung von Keller und Fassade schützt ein Gebäude vor Feuchtigkeit von außen. Bei mangelhafter Abdichtung können z.B. folgende Schäden entstehen:

  • Wasser dringt in den Keller ein. Infolgedessen verschimmeln die Gegenstände im Keller.
  • Wasser dringt durch die Terrassentür ein. Der Putz an der Wand platzt anfangs ab, dann entsteht Schimmel. Die Estrichdämmschicht wird durchfeuchtet.
  • Wenn das Fenster nicht schlagregendicht eingebaut sind folgen Feuchteschäden unterhalb vom Fenster
  • Zerstörung der Dachbalken falls das Dach dauerhaft undicht ist.

Normen zur Bauwerksabdichtung

Die DIN-Norm 18195 regelte bis 2017 den Schutz von Bauwerken gegen Feuchtigkeit und Wasser. Diese DIN wurde im Juli 2017 durch die Normenreihe DIN 18531 bis DIN 18535 weitestgehend abgelöst.

Abdichtung innerhalb vom Gebäude

Innerhalb vom Gebäude gibt es ebenfalls Bauteile, die fachgerecht abgedichtet sein müssen. Dazu gehören z.B.:

  • Fliesen in Bädern
  • Randfugen von Duschen und Badewannen
  • Rohrleitungen