Schimmel und Feuchteschäden

Schimmel in Innenräumen

Schimmel in Gebäuden stellt eine zunehmende Problematik dar.

Mit Unterstützung von Sachverständigen können Schimmelpilze- und Feuchteschäden effektiv und langfristig beseitigt werden. Einfache Do-it-yourself-Methoden haben sich in der Vergangenheit leider nicht bewährt. Der sichtbare Schimmelbefall wird dabei in der Regel nur überstrichen und das Risiko für die Gesundheit bleibt bestehen.

Als Baubiologin und Sachverständige für Feuchteschäden und Schimmel bin ich überwiegend in den Landkreisen Bodensee, Ravensburg und Konstanz tätig. Mit regionalem Netzwerk von Sachverständigen und Handwerkern, z.B. dem Arbeitskreis Schimmelsanierungen Friedrichshafen, decken wir viele Leistungen für die Erkennung, Bewertung und Sanierung von Feuchteschäden ab.

Aufgaben des Sachverständigen für Schimmel sind u.a.:

  • Untersuchen der Bausubstanz auf z.B. Schäden, Durchfeuchtung und Dämmeigenschaften
  • Ermitteln möglicher baulicher Mängel nach Veränderungen wie z.B. Teildämmungen
  • Messungen des Raumklimas zum Bewerten des Nutzerverhaltens in Bezug auf Lüften und Heizen
  • Erkennen und Bewerten von Schimmel und Feuchteschäden
  • Planen der Schimmelsanierung
  • Planen der Gebäudesanierung zur Beseitigung der Ursachen
  • Beratung der Eigentümer und Mieter zu optimierten Heiz- und Lüftungsmethoden

Ursachen für Schimmel können sein:

  • Baumängel
  • Bauphysikalische Probleme aufgrund von baulichen Veränderungen am Gebäude
  • Wasserschäden
  • Nutzerverhalten in Bezug auf Lüftung und Heizen

Schimmel im Innenraum ist als Gesundheitsrisiko zu betrachten

Laut unterschiedlicher Studien besteht bei Schimmelwachstum im Innenraum das Risiko zur

  • Entwicklung vielfältiger Atemwegserkrankungen
  • Entstehung  oder Verschlimmerung von Asthma besonders bei Kindern
  • Sensibilisierung, d.h. neue Allergien können hervorgerufen werden
  • Auslösung von allergischen Symptomen bei Allergikern
  • toxischen Wirkung
  • gesundheitlichen Beeinträchtigung durch die Geruchsentwicklung (z.B. Übelkeit, Schleimhautreizungen
  • Infektion z.B. der Atemwege bei besonders immungeschwächten Personen